Home
Vita
Praxisräume
Präventive und
rehabilitive Physiotherapie

Physiotherapeutische
Schmerztherapie

Schmerzphysio-
therapie /
Neuromedizin-
konzept
Behandlungs-
konzept
Manuelle
Therapie / Cyriax
PNF
Kinästhesie
Behandlungs-
angebote für
rheumatologische
Erkrankungen
Behandlungs-
angebote in der
Onkologie
Physiotherapeutische
Therapieangebote

Entspannungsverfahren /
Streßmanagement

Physikalische 
Therapieangebote

Workshops / Seminare
Vorträge
Kontakt / Impressum
   
 
Physiotherapeutische Schmerztherapie

 

 
 
 
Mein schmerzphysiotherapeutisches Behandlungskonzept

 
 
Das schmerzphysiotherapeutische Behandlungskonzept in meiner Praxis basiert auf drei Säulen:
 
Körperwahrnehmung
Entspannung
Ökonomisierung der Bewegung
 
Wenn diese drei Behandlungskomponenten erarbeitet sind, kann der Patient lernen mit Bewegung wieder spielerisch umzugehen, Alternativen im Bewegen, aber auch im Handeln allgemein erkennen und so neue Potentiale erfahren.
 
Die Atemarbeit erweitert das Therapieangebot ebenso wie Bewegungsangebote zu Musik und die breite Palette der physikalischen Anwendungen. Am Anfang können passive Techniken stehen. Ziel muß aber immer sein vom Patienten zum Agenten zu werden. Nur so kann sich auch ein chronischer Schmerzpatient wieder „abnabeln und selbst die Regie für sein Handeln übernehmen.“
 
Das Ziel wieder selbständig zu sein, gilt auch immer für den Behandlungsverlauf in der Praxis selbst. Die Räume geben den sicheren Rahmen vor, aber immer wieder gibt es auch Veränderungen. Keine Behandlung soll der anderen völlig gleich sein - keine Routine entstehen. Nur so wird die Erwartungshaltung unterbrochen und neben dem Körper auch der Geist angeregt. Mitunter kann es auch mal Behandlungen am Arbeitsplatz, draußen in der Natur oder in der Alltagsumgebung geben.

Der Alltag soll wieder schmerzfrei und erlebbar sein.
 
 
Ziele meiner Schmerzphysiotherapie
 
 
  Verbesserung der Körperwahrnehmung
  Entspannung 
  Ökonomisierung der Bewegungsabläufe
  Erlernen alternativer Bewegungen
  bewußtes und achtsames Umgehen mit sich selbst
  Wiederherstellen der Balance zwischen dem ICH und der Umwelt
  adäquates Umgehen mit körperlichen und seelisch-geistigen Alltagssituationen
  Freude und Zufriedenheit im Alltag
 
 
Mein Behandlungsaufbau richtet sich nach dem von mir so benannten
K E S S – Prinzip 
K wie kurz - kurze Angaben
E wie einfach - einfache Umsetzung
S wie strukturiert - strukturierter Aufbau der Behandlungen
S wie stimulierend - stimulierend für den Alltag und dessen Bewältigung
 
 
 
Ziel:
Licht in alle Räume des Körperhauses bringen, den Körper wieder bewohnbar machen

>> nach oben